by

posted on Februar 2nd, 2018

Deutschland hat wohl die wichtigsten Beiträge zur Fahrkultur geliefert. Es ist die Heimat des Autos- Karl Benz wird größtenteils als der Erfinder des Automobils 1885 in Mannheim anerkannt. Einige der traditionsreichsten und erfolgreichsten Marken der Welt sind deutsch, darunter der größte Automobilhersteller, Volkswagen. Die zentrale Rolle des Landes im Motorsport ist nicht zu leugnen, und sein herausragendes Produktionsvermächtnis verstärkt nur den anhaltenden deutschen Einfluss auf die Zukunft der Automobilindustrie.

Daraus erschließt sich logischerweise, dass Deutschland viele aufregende und interessante autobezogene Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Die Museen der Hersteller, Fabriken und Rennstrecken sind nur ein kleiner Teil dessen, was Deutschland zu bieten hat. Wir haben daher eine Zusammenfassung von sieben der vielen lohnenswerten Sehenswürdigkeiten erstellt, die man bei einem Besuch in Deutschland nicht verpassen sollte.

Nürburgring Nordschleife

Die bekannteste aller Rennstrecken sollte auf jeder To-do-Liste bei einem Deutschlandbesuch eines Motor-Junkies den ersten Platz belegen und ist außerdem eine Sehenswürdigkeit, die sich auch für jeden Nicht-Motorsportfan lohnt. Ob man selbst an einem Rennen teilnimmt oder einfach nur einen Blick auf einen getarnten Erlkönigs erhaschen möchte, die legendäre Nordschleife ist immer eine Reise wert. Um die Rennbahn auf sichere Art zu erleben, besteht die Möglichkeit als Beifahrer eine “Hot Taxi Lap” mitzuerleben, während einer von den professionellen Fahrern mit einem durch die Kurven rast. Es besteht auch die Möglichkeit die “Green Hell” Strecke als Fahrer selbst zu erleben, um bis an seine Grenzen zu gehen. Wer wirklich mutig ist, bringt sein eigenes Auto mit, oder einfach eines der Autos vor Ort mieten.

Für Motorsportfans gibt es in der Hauptsaison immer ein volles Programm. Die Nürburgring GP Strecke ist jedes zweite Jahr Gastgeber des F1 Grand Prix, aber das jährliche Highlight ist immer noch das 24 Stunden Rennen im Mai. Abseits der Aktivitäten auf der Strecke gibt es noch das Motorsport Museum, die Möglichkeit Go-Kart zu fahren (jedoch nicht auf der Strecke), oder Backstage Führungen durch die Fahrerlager zu machen.

Mercedes-Benz Museum

Das Mercedes-Benz Museum hat den Vorteil Aussteller der Marke zu sein, die die pferdelose Kutsche erfunden hat- etwas wovon sowohl Autofanatiker als auch Nichtkenner profitieren können. Von den allerersten Autos bis hin zu Zukunftsmodellen- die 160 Fahrzeuge erzählen die Geschichte des Automobils aus einer umfassenden und aufschlussreichen Perspektive, welche Autos in einen Kontext mit der Weltgeschichte bringt. Das wunderschön entworfene Museumsgebäude im Stuttgarter Hauptsitz der Daimler AG (einem der aktuellen Turo Investoren) beherbergt die Ausstellungen, Geschäfte, Restaurants und Veranstaltungsflächen für ein breitgefächertes Spektrum von Mercedes-Benz bezogenen Erlebnissen. Bei einem Besuch in Stuttgart sollte das Mercedes-Benz Museum, welches den Besucher mit der Geschichte der wahrscheinlich einflussreichsten Automarke der Welt bereichert, unbedingt auf dem Programm stehen.

Motorworld Stuttgart and V8 Hotel

Quelle: V8 hotel

Die Motorworld Stuttgart ist wie ein Disneyland für Autofans. Es ist ein magischer Ort auf dem Gelände eines ehemaligen Flughafens, an dem Oldtimer gekauft und verkauft, gewartet und repariert oder von Privateigentümern zur Schau gestellt werden.

Dort gibt es Ausstellungsräume, die bis oben hin voll sind mit seltenen Fahrzeugen, noblen Restaurants und Clubs und das alles mit kostenlosem Eintritt.

Das V8 Hotel in der Motorworld hebt die Liebe zum Auto auf ein ganz anderes Niveau. Das V8 Hotel hat 26 Einzelzimmer, in denen man in Betten aus Autoteilen schläft, welche gekrönt sind von einzigartigen Einrichtungen im Auto-Look, die für jeden Geschmack etwas bereit halten. Etwas nerdy, aber dafür wirklich großartig. Die Empfangshalle ist gleichzeitig ein Museum, mit Dutzenden von ausgestellten Autos, die regelmäßig durch andere Modelle ausgetauscht werden. Wenn man einen Ort sucht, an dem man gut essen kann, gut schläft und gleichzeitig die Autowelt aufsaugen möchte, dann ist ein Aufenthalt im V8 Hotel in der Motorworld genau das Richtige.

Porsche Museum

Quelle: Porsche

Wenn Porsche genau die Art Maschine ist, die man liebt, dann lockt das Porsche Museum mit offenen Armen und jauchzenden Sechszylinder-Boxermotoren. Das Museum befindet sich seit der Wiedereröffnung 2009 neben der Porsche Fabrik, die ebenfalls in Stuttgart ist. Das wunderschöne Metall lässt selbst erwachsene Männer vor Freude ganz hippelig werden- hartnäckige Porsche Fans können ein ziemlich leidenschaftlicher Haufen sein. Ikonische Fahrzeuge aus jeder Ära der reichhaltigen Erbschaft füllen die Ausstellungsräume und interaktive Ausstellungen geben dem Museum einen spannenden Touch, gerade für jüngere Fans. Ein erfolgreiches Wochenende in Stuttgart für einen wahren Fan erfordert unbedingt einen Vormittag im Porsche Museum- der Besuch darf also nicht im Urlaubsprogramm fehlen!

BMW Welt

Source: BMW Welt

Diesmal ein Automuseum, welches sich nicht in Stuttgart befindet! Der internationale Sitz von BMW, dessen Fabrik und Museum befinden sich in München, etwa zwei Stunden mit dem Auto von Stuttgart entfernt. Die BMW Welt hat Ausstellungen für jedes seiner Modelle erschaffen, von BMW Motorrädern über Mini bis hin zu Rolls Royce. Und das benachbarte BMW Museum erzählt die Geschichte der Bimmer-Identität.

Es werden Führungen, Probefahrten und ein Kinderprogramm angeboten, interessanterweise gibt es auch ein Gastronomiemuseum. Ebenso wie in den anderen Einrichtungen des Herstellers, gibt es auch riesige Veranstaltungseinrichtungen und erstklassige Restaurants, welche die BMW Welt zu einem faszinierenden Treffpunkt sowohl für die Arbeit als auch für ein Männerwochenende machen.

Autostadt Wolfsburg

Quelle: Autostadt

Autostadt ist ein Begriff, welcher auf eine deutsche Art und Weise wirklich zutreffend ist- sie befindet sich in Wolfsburg, welches die Fabrikstadt von VW ist. Die Autostadt ist die Volkswagen Version der Kombination aus Attraktionspark, Museum und Veranstaltungsort, welche alle deutschen Autohersteller in ihrem Hauptsitz bereitstellen. Sie ist vermutlich die größte von allen. Das VW Museum ist höchst modern, beim Hotel auf dem Gelände handelt es sich um ein Ritz-Carlton und die Atmosphäre auf dem top-gepflegten Gelände ist die einer futuristischen Science-Fiction Stadt.

Komplett automatisierte Autotürme aus Glas beherbergen 20 Etagen von Fahrzeugen die man sich anschauen darf, bevor sie an deren neuen Eigentümer übergehen. Man kann sie während einer Fahrt mit einem selbstfahrenden Glas-Schlitten beobachten, welcher einen durch den Turm-Schacht führt.

Es gibt diverse Touren bei denen die Fahrer dank der neuesten VW Sicherheitssoftware lernen durch unwegsame Gelände und bei schlechten Wetterkonditionen sicher zu fahren. Die Autostadt bietet außerdem die Möglichkeit die weltweit größte Werksführung zu buchen. Man sollte mindestens einen ganzen Tag einplanen, um alles zu erleben, was die Autostadt im Angebot hat.

IAA Frankfurt

Quelle: Green Car Guide

Die Internationale Automobil-Ausstellung ist die größte Auto-Ausstellung der Welt. Die Ausstellung rotiert jährlich zwischen einer Schau von Personenwagen in Frankfurt und Nutzfahrzeugen in Hannover; die Frankfurt-Ausstellung an ungeraden Jahren ist die Hauptattraktion, die auch den meist genutzten Begriff “Frankfurter Automobil-Ausstellung” oder einfach nur “Frankfurt” erklärt. Über eine Millionen Besucher aus aller Welt besuchen die Ausstellung jedes zweite Jahr im September, bei denen über 1000 Autos zur ausgestellt werden. Jeder Hersteller nimmt daran Teil und viele heben sich ihre begehrenswerte und hochrangige Vorstellung für die Frankfurt Ausstellung auf. Der Umfang ist enorm und die Begeisterung vor Ort ist deutlich spürbar, also falls eine Auto Ausstellung in Europa auf der To-Do Liste steht, ist Frankfurt genau die richtige Adresse.

Schlagwörter: